Bürgerpark Abstatt

Neues aus dem Kräutergarten

Andrea Kimmerle

Andrea Kimmerle aus Abstatt ist seit 2016 ausgebildete Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogin und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Wildkräuterpflanzen und ihrer Heilwirkung.

Seit 2017 bietet sie Führungen in Abstatt an und organisiert Ausflüge mit Schulklassen, Präsentationen von Wildkräutern im Seniorenheim und Workshops über die Wildkräuterküche bis hin zu Naturkosmetik mit kleineren Gruppen.

 

Andrea Kimmerle betreut auch ehrenamtlich den Kräutergarten im Bürgerpark. Mit viel Liebe hegt und pflegt sie die Gewächse, plant und bepflanzt den Kräutergarten mit ihrem enormen Fachwissen. So hat sie durch ihre gärtnerische Meisterleistung das Gärtle zu einem Schmuckstück des Bürgerparks gemacht.

 

Um Ihnen ihr Fachwissen und auch die jahreszeitliche Pflanzenentwicklung im Kräutergarten näher zu bringen, gibt es hier jetzt immer

"Neuigkeiten aus dem Kräutergarten" von Andrea Kimmerle.

 

 

Kräutergartentagebuch 24. Mai 2020:

Die leuchtend roten Mohnblumen ziehen die Hummeln und Bienen magisch an. Die Kornblumen strahlen mit ihren blauen Blüten,  als gebe es einen Preis zu gewinnen. Die erste Malve zeigt ihre zarten dunkelroten Blüten.

Und die des Muskatellersalbeis stehen in den Startlöchern. Einfach schön 🌺

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kräutergartentagebuch 13. Mai 2020:

Wir können ein paar Neuankömmlinge begrüßen:
Das Schöllkraut, der Gewürzfenchel und die Weinraute. Ich hoffe es gefällt ihnen an den Stellen, die ich ausgesucht habe.
Die ersten Blumen blühen und locken hoffentlich viele Bienen an.
Wer mehr über die ganzen Kräuter erfahren möchte, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen 🌱

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kräutergartentagebuch 03. Mai 2020:

 

Der Baldrian zeigt bald seine rosa Blütchen. Die Engelwurz steht schon in Blüte.
Und die Kamille und die Pfefferminze finden es außerordentlich schön an ihrem Platz.
Wer Interesse hat an Ablegern von den beiden, darf sich gerne an mich wenden. Wäre zu schade zum Entsorgen, aber ich muss Luft machen für die anderen Kräuter 🌱

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kräutergartentagebuch 28. Juni 2020:

 

Es blüht an allen Ecken und Enden. Es gibt Heil- und Wildpflanzen zu sehen, an denen sich allerlei Insekten tummeln.

Der gelbe Alant, der wie eine kleine Sonne zahlreiche Bauerngärten ziert. Der wunderschöne Muskatellersalbei und der Sonnenhut, bekannt als Echinacea in der Erkältungszeit. 🌱

 

 

 

 

 

 

 

 

Kräutertagebuch 06. Juli 2020:

 

Man muss nicht unbedingt in die Berge fahren, um das Edelweiß zu finden. Es wächst bei uns im Kräutergärtle. Auch das Arnika kann man dort bestaunen.
Wer hat noch nie eine Holzbiene gesehen, mit ihren bläulichen Flügeln? Beim Muskatellersalbei gefällt es ihr besonders gut.
Sie ist eine friedliche Biene und man kann sie wunderbar beobachten 🐝

 

 

 

 

 

 

 

Kräutertagebuch 15. Juli 2020:

 

Heute mal die komplette Ansicht!!

 

Bleibt gesund 🐝

 

 

 

 

 

 

Kräutertagebuch 14. August 2020:

 

Neues vom Kräutergärtle 🌱
die "gerettete" Königskerze fühlt sich sehr wohl in ihrem neuen Zuhause. Sie hat die ersten Blüten hervorgebracht und steht wie eine Fackel neben dem Hibiskus. Ein angemessener Platz für eine Königin 🌼

 

Unser Kräutergarten in der Heilbronner Stimme (hier klicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kräutertagebuch 14. September 2020:

 

Neues vom Kräutergärtle 🌱

Neben der kanadischen Goldrute hat jetzt auch die Gewöhnliche Goldrute ihren Einzug gehalten ins Kräutergärtle. Da das natürliche Vorkommen der Gewöhnlichen Goldrute in der Natur abnimmt, wird sie in Kräutertees häufig durch andere Goldrutenarten ersetzt.

Der Mönchspfeffer hat ebenso ein Plätzchen gefunden. Der mediterrane Strauch mit den handförmig geteilten, unterseits graufilzigen Blättern hat einen köstlichen Kapernduft und schmale Blütenrispen.

 

 

 

 

 

 

 

 

leere Bildbox
Königskerze
Königskerze
leere Bildbox
Goldrute (l) und Mönchspfeffer (r)
Goldrute (l) und Mönchspfeffer (r)